Unkrautliesl-Blog
Unkrautliesl-Blog
  

Kleine Kräuterhexe

Wildkräuter & Heilpflanzen für Kinder

 

Spitzwegerich-Sirup

mit Kandiszucker

 

08. Oktober 2020

 

 

Jetzt geht sie wieder langsam los, die Husten- und Erkältungszeit. 

Kinder werden dann oft von Husten, Schnupfen und Fieber geplagt. Sie sind oft häufiger betroffen wie Erwachsene, da ihr Immunsystem noch nicht voll ausgebildet und stark genug ist. Viele Krankheitssymptome kann man glücklicherweise gut mit Kräutern lindern. Es lohnt sich auch die Abwehrkräfte vorbeugend zu stärken, so ist eine Erkältungswelle hoffentlich schneller durch gestanden.

 

Da auch ich jetzt zu den Kräuterhexen-Mamas gehöre, mache ich mir jetzt schon Gedanken, wie ich meinem kleinen Blumenmädchen im Falle von Husten, Schnupfen und Fieber helfen kann.

Vorbeugend gibt es jetzt schon mal viele gesunde und leckere Wildkräuter zu Essen.
Gestern gab es Kürbissuppe mit Giersch und Brennnessel und heute habe ich Dinkel-Vollkornnudeln mit Wildkräuter-Pesto gekocht.

Ja und wirklich, mein kleines Blumenmädchen isst schon fleißig mit. :)
Mir ist es wichtig, dass sie sich gesund und abwechslungsreich ernährt und auch das Immunsystem lässt sich prima mit Wildkräutern stärken. Gesammelt wird natürlich gemeinsam =) und gekocht manchmal auch! 

 

Da ich leidenschaftlich mit Kräutern koche und arbeite und ich für meine Familie erstmals in den Kräuterschrank greife, anstatt zur Tablette aus der Apotheke, möchte ich jetzt auch mein Wissen und meine Erfahrung nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Kinder, mitgeben.

Hier in meinem Blog erfahrt ihr nun auch regelmäßig was für Beschwerden, Symptome und Krankheiten ich mit Wildkräuter für Kinder verwende. 

 

Heute gebe ich euch ein altes Rezept an die Hand, dass schon viele Jahre in der Kräuterkunde Tradition hat.  Ich gebe es in meiner Familie Erwachsenen, ebenso wie Kindern und auch mein kleines Blumenmädchen durfte schon davon kosten.

 

 

Dieser Spitzwegerichsirup wirkt reizlindern, entzündungshemmend und beruhigt die Atemorgane. In den Blättern sitzt wertvolle Kieselsäure, die entzündetes und angegriffenes Gewebe stärkt.

Die enthaltenen Schleimstoffe helfen beim Abhusten von Schleim und schützen Schleimhäute vor Reizungen und Entzündungen.

Und das Beste ist, dass er wirklich kinderleicht herzustellen ist!
Man kann bereits schon im Frühjahr zusammen mit Kindern frische, junge Spitzwegerichblätter sammeln und den Sirup herstellen. Er hält sich mindestens ein Jahr.

Kinder nehmen den Sirup bei Husten, Heiserkeit und Halsschmerzen, 2-3 Teelöffel täglich.

Bei diesem Hustensirup muss allerdings der Zuckergehalt beachtet werden. Eine ausreichende Mundhygiene ist sehr wichtig!

 

Spitzwegerich-Sirup

Zutaten:

zwei Handvoll frische Spitzwegerichblätter, 
250g brauner Kandiszucker, Saft einer Zitrone

 

Zubereitung:

Spitzwegerichblätter möglichst sauber sammeln,
das erspart das Waschen. 

Blätter mit einem scharfen Messer in kleine Streifen schneiden. 
Eine Lage Spitzwegerichblätter in saubere, desinfizierte Gläser füllen,

dann mit Zucker bedecken. Nun abwechselnd Blätter und Zucker in 
das Glas füllen und mit einer Schicht Zucker enden. 
Das Schraubglas gut mit einem sauberen, desinfizierten Deckel schließen und Glas mindestens für zwei Monate an einen dunklen Ort ziehen lassen.

Nach zwei Monaten Ziehzeit, das Glas öffnen und in einem Wasserbad vorsichtig erwärmen, dann

Zitronensaft hinzugeben und ca. 3-4 EL abgekochtes Wasser unterrühren. Alles für zwei Stunden ziehen lassen.

Zum guten Schluss, Flüssigkeit noch abseihen und wieder in ein

sauberes, sterilisiertes Schraubglas füllen.

 

 

Dieser Hustensirup ist für Erwachsene und Kinder ab 4 Jahren geeignet.

3x täglich einen Teelöffel langsam im Mund zergehen lassen.

Im Kühlschrank ist der Sirup bis zu einem Jahr haltbar.

 

 

 

zurück

Hier finden Sie mich:

Wildkräuterseminare &     Kräuterführungen

 

Elisabeth Wurzer
Förrenbach
91230 Happurg

 

Kontakt

Rufen Sie einfach an unter

+49 9151 9087835
 

oder schreiben Sie eine E-Mail

Zitronenmelisse@web.de

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Kräuterführungen & Kochkurse